Aufgrund der Empfehlung des Deutschen Sauna-Bundes werden ab sofort die Aufgüsse in der HeubergSauna, zum Schutz der Gäste und Mitarbeiter, eingestellt. Stündlich werden in der Eventsauna Duftstoffe ohne Zusatzmaßnahmen wie z.B. Wedeln aufgegossen.

Saunaaufguss: Momentan besser ohne Wedeln

Zunächst ist festzuhalten, dass für öffentliche Saunaanlagen die gleichen Rahmenbedingungen bezüglich der Infektionsrisiken und der Schutzmaßnahmen gelten, wie für andere Einrichtungen des öffentlichen Raumes auch. Allerdings gilt für die gesundheitliche Verträglichkeit des Saunabadens der Grundsatz, dass die Saunaanwendung mit einer fiebrigen Erkältungskrankheit zu unterlassen ist. Dies ist allgemein bekannt. Wenn der Grundsatz beachtet wird, könnten öffentliche Saunaanlagen eine abweichende Situation z.B. vom öffentlichen Nahverkehr haben. Die täglich umfassenden Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen in den Betriebsräumen und Badeeinrichtungen stehen außerdem einer ungehemmten Virusverbreitung in gewissen Maßen entgegen.

Für die Aufgussdurchführung ist es momentan überlegenswert, auf das Wedeln mit Tüchern und anderen Utensilien zu verzichten. Beim Verwedeln des vom Heizgerät aufsteigenden Wasserdampfes wird die Luft im Raum verteilt. Dabei können mögliche in Tröpfchen enthaltene Viren unterer Bereiche des Saunaraumes aufgewirbelt werden. Dies ist für die Hautoberfläche kein Infektionsrisiko, aber sehr anfällig sind die Schleimhäute des Nasen-/Rachenraumes, der Mundhöhle und der Augen. Deshalb ist es momentan ratsam, das Wedeln beim Aufguss zu unterlassen und den Duftstoff ohne Zusatzmaßnahmen aufzugießen.